Einmal im Monat bieten wir für unsere Seniorinnen und Senioren eine Hundebegleittherapie an.
 
Unter einer Hundebegleittherapie versteht man Maßnahmen, bei denen durch den gezielten Einsatz der Hunde positive Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten von Senioren erzielt werden sollen. Die Therapie umfasst emotionale Nähe, Wärme und Anerkennung durch das Tier auf den Menschen. Zusätzlich werden verschiedene Techniken aus den Bereichen der Kommunikation, Interaktion, der basalen Stimulation und der Lernpsychologie eingesetzt. Das Therapiepaar Mensch/Tier fungiert hierbei als Einheit.
 
Die Hundebegleittherapie bei uns im Bavaria Senioren- und Pflegeheim findet immer im Beisein der ausgebildeten Hundebesitzerin Marion statt sowie in Zusammenarbeit mit unseren Pflegekräften und Betreuungspersonal.
 

Steckbrief zu unseren Therapiehunden:

 
Cleo ist ein 2,5-jähriger Australien Shepherd Rüde, der im März 2018 seine Ausbildung als Therapiehund erfolgreich abgeschlossen hat.
 
Maja, ein Golden Retriever/Australian Shepherd Mix ist 4 Jahre alt und wurde im November 2016 als Therapiehündin geprüft.
 
Beide Hunde sind sehr lieb, ruhig und gelassen. Sie akzeptieren „Nein“ und „Aus“. Marion kann sich zu 100 % auf sie verlassen.
 

Ablauf der Hundebegleittherapie im Bavaria:

 
Generell nehmen, je nach Gruppe, 12-15 Bewohner teil. Wir achten darauf, dass die Gruppe nach den kognitiven Fähigkeiten zusammenpasst. Daher gibt es mal eine Gruppe mit geistig fitten Bewohnern und mal eine Gruppe mit Demenzerkrankten.
 
Marion und unsere Betreuungskräfte achten stets darauf, dass mehrere Sinne bei den Bewohnern angesprochen werden (fühlen; tasten durch Leckerli-Gabe, streicheln und bürsteln; riechen; sehen; hören durch lautes Bellen). Zuerst findet die Therapie in der Gruppe statt. Anschließend dann in Einzelbetreuung, um individuell auf die Senioren eingehen zu können.
 
Begrüßungsrunde: Zunächst werden die Hunde vorgestellt. Sie begrüßen die Bewohner freudig und schwanzwedelnd. Auch Marion stellt sich vor. Die Bewohner dürfen streicheln, bürsteln (was sehr gut angenommen wird) und auch Leckerlis geben. Je nachdem, was sich der jeweilige Bewohner zutraut, bekommt der Hund Leckerli aus der Hand gefüttert oder alternativ wird ein Kochlöffel zur Hilfe genommen, wovon der Hund es sich dann „stibitzt“. Auf diese Weise haben anfangs etwas ängstlichere Bewohner das Gefühl integriert zu werden und etwas geschafft zu haben.
 
Geschicklichkeitsspiele: Der Bewohner öffnet den Deckel einer Dose, platziert ein Leckerli darin und schließt sie wieder. Der Hund muss den Deckel aufmachen, um an das Leckerli zu kommen. Hierbei wird die Feinmotorik durch das Öffnen der Dose trainiert. Dafür bekommt jeder die Zeit, die dafür braucht wird. Sollte es nicht gelingen, gibt es Hilfestellung von Marion oder unserer Betreuerin.
Ein weiteres Spiel funktioniert mit einem Röhrchen, indem ein Bewohner das Leckerli oben reinwirft und Cleo oder Maja dieses unten auffängt.
 
Würfelspiel: Auf einem Würfel sind verschieden Befehle. Ein Bewohner würfelt z.B. den Befehl „Sitz“ und der Hund führt dies brav aus.
 
Art Memory: Verschiedene Bilder werden gezeigt und auf Boden gelegt. Der Hund legt sich auf ein Bild und die Bewohner müssen sich erinnern, was es war.
 
Entspannungsrunde: Streicheln und Bürsteln – Das Highlight unserer Therapieteilnehmer! Auch bettlägerige Bewohner genießen den Kontakt mit dem kuschligen Fell sehr. Wir führen ihre Hand, sofern selbstständiges Streicheln nicht möglich ist.
 
Bei bettlägerigen Bewohnern gestaltet sich der Ablauf der Therapie etwas anders: Zuerst legt der Hunde ganz behutsam und die Pfote auf das Bett und wartet auf Streicheleinheiten. Beim Füttern bzw. Leckerli geben, wird ein Röhrchen mit etwas Leberwurst befüllt und der Hund schleckt es heraus. Der Bewohner spürt das Schlecken und riecht die Leberwurst.
 
Die Hundebegleittherapie bringt unseren Senioren ein Stück Normalität und Freude in den Alltag. Der Kontakt mit dem Hund lindert Beschwerden. Motorik und Mobilität werden trainiert, ebenso wie die Konzentration und Merkfähigkeit. Damit fördern wir das Selbstbewusstsein und die Integration unserer Bavarianer.
 
Außerdem ist die Therapiestunde mit den Hunden für alle immer sehr unterhaltsam – es wird viel gelacht und alle werden entspannter. Cleo und Maja sind einfach ganz bezaubernde Hunde und lassen unsere Herzen schmelzen. Es macht so viel Spaß!
 
Liebe Maja, lieber Cleo
wir freuen uns schon wieder riesig auf Euren nächsten Besuch bei uns im Bavaria Senioren- und Pflegeheim! 😊