01.01.1970
Das Bavaria Mitarbeiterprogramm: einmalig im Landkreis Amberg-Sulzbach!
  Mitarbeiter genießen jetzt mehr Leistung und noch mehr Freiheit! Wir würden uns sehr freuen, auch Sie bald im Bavaria-Team willkommen zu heißen.   Das Mitarbeiterprogramm im Bavaria Senioren- und Pflegeheim in Sulzbach-Rosenberg wird individuell auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Wir haben eine Menge zu bieten und gemeinsam mit den tollen Kollegen, macht Ihnen die Arbeit bei uns bestimmt großen Spaß.   Möchten Sie sich bei uns als Pflegefachkraft oder Pflegehilfskraft (Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Krankenschwestern/pfleger sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen) bewerben? Dann werfen Sie doch gleich einen Blick auf unsere besten Leistungen für Sie:   Individuelle Leistungen wie zum Beispiel:   • Steuer- und sozialversicherungsfreier Kindergartenzuschuss für die Unterbringung und Betreuung Ihrer Kleinen, der monatlich gewährt wird. • Betriebliche Altersversorgung, damit Sie jetzt monatlich mehr vom Netto haben und später mehr von Ihrer Rente haben • Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die einen etwas längeren Arbeitsweg auf sich nehmen, können beispielsweise auf ein Firmenfahrzeug zurückgreifen. • Erholungsbeihilfen und betriebliche Gesundheitsförderung • Sie vermissen etwas oder haben einen anderen Vorschlag, wie wir Sie unterstützen können? Wir sind offen für Ihre Vorschläge.   Neben den individuellen Leistungen, gibt es Basisleistungen für jeden Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin. Profitieren Sie in Ihrer jetzigen Stelle auch von so vielen Vorteilen? Nein? Dann wechseln Sie zu uns!   • 28 Urlaubstage (bei einer 5-Tage Woche) • leistungsgerechte Bezahlung und faire Vergütung • 38,5-Stunden-Woche • betriebliche Altersvorsorge • monatlich 44 € (steuerfreie Sachbezüge z.B. in Form eines Tankgutscheins oder Fitness Studio Gutscheins, etc.) • regelmäßige Fort- und Weiterbildungen • Aufstiegschancen • Weihnachtsfeiern, Betriebsfeste, Abteilungsfeiern, etc.   Ihr persönlicher Ansprechpartner ist: Herr Markus Recknagel Sie erreichen ihn telefonisch unter 09661 87320 oder per Mail unter pflege@bavaria-pflegeheim.de.
29.09.2015 14.00
Unsere neue Website ist online
Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Website präsentieren zu können. Unser Onlineauftritt im neuen Design ist nun übersichtlicher gegliedert und bietet viele Informationen rund um unser Haus, unsere Arbeit und Leistungen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf der neuen www.bavaria-pflegeheim.de!
24.11.2016 14:30
Besuch des Frauenbundes
Besuch des Frauenbundes
06.12.2016 15:00
Nikolausfeier
07.12.2016 18:00
Singen Neukirchner Männergesangsverein
16.04.2017
Ostern
14.05.2017
Muttertag
19.05.2017 14:30
Maifest
01.06.2017 15:00
Besuch des Feenharvensextet aus Illschang
27.09.2017 14:30
Herbstfest
10.11.2017 16:30
Zum Martinszug bekommen wir Besuch vom Kindergarten
07.12.2017 09:30
Plätzchen backen mit dem Kindergarten
20.12.2017 15:00
Weihnachtsfeier
13.01.2018 14:00
Aufführung Knappnesia
27.01.2018 14:30
Aufführung der Happurger Faschingsfreunde
07.02.2018 14:00
Faschingsfeier
Faschingsfeier
01.03.2018 08:00
Das Familienunternehmen „Bavaria Senioren- und Pflegeheim“ aus Sulzbach-Rosenberg stellt sich vor
Angelika Recknagel, Claudia Sträußl und Markus Recknagel sehen ihren Betrieb als große Familie. Hierzu zählt jede einzelne Bewohnerin, jeder Bewohner und auch jede Mitarbeiterin sowie jeder Mitarbeiter dazu.   AngelikaRecknagel_Bavaria

Angelika Recknagel

Vor über 35 Jahren gründete Angelika Recknagel das Bavaria Senioren- und Pflegeheim und stellt sich bis heute mit Herz und Seele in den Dienst der Bewohner/innen im Bavaria. Frau Recknagel ist Mitglied der Geschäftsleitung und kümmert sich um Personalbelange, die Organisation von Festivitäten und auch die jahreszeitliche Ausgestaltung des Hauses liegt in ihren kreativen Händen. In den letzten Jahrzehnten hat das Familien- und Firmenoberhaupt viele Entwicklungen durchlebt, welchen sie mit Offenheit und Wissbegierde begegnet ist. Eines blieb in all den Jahren doch immer fester Bestandteil: Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen wollen oder können, ein Zuhause zu geben, in dem sie sich wohlfühlen, Anschluss finden und nur dann alleine sind, wenn sie es möchten. „Eine hohe Lebensqualität – besonders im Alter – ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Genau dafür geben wir seit 35 Jahren und auch in Zukunft täglich unser Bestes“, so Angelika Recknagel, die im Bavaria als die gute Seele des Hauses wahrgenommen und geschätzt wird.
  ClaudiaStraeussl_Bavaria

Claudia Sträußl

Im Jahr 2012 wurde Claudia Sträußl, Tochter von Angelika Recknagel, ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung, um den Familienbetrieb im Bereich der Pflege tatkräftig zu unterstützen. Als stellvertretende Pflegedienstleitung ist sie unter anderem für die Dienstplanung und Qualitätssicherung im Haus zuständig und weiß daher genau auf Details zu achten und welche Maßnahmen erforderlich sind um die gute Qualität der Pflege im Haus zu erhalten. Sie kümmert sich um die Belange der Mitarbeiter und Auszubildenden. Claudia Sträußl verfügt über das benötigte Feingefühl, wenn es darum geht, Charaktere zu erkennen und Menschen zu verstehen. Kurzum: Mitarbeiterführung mit Herz und Verstand. „Sowohl für die Bewohner/innen als auch für das Bavaria Team habe ich stets ein offenes Ohr. So wie ich täglich bemüht bin, unseren Bewohnern/innen ein verlässlicher Ansprechpartner zu sein, möchte ich auch, dass sich unsere Mitarbeiter gut aufgehoben und wertgeschätzt fühlen“, so Frau Sträußl.
  MarkusRecknagel_Bavaria

Markus Recknagel

Sohn Markus Recknagel wurde im Jahr 2000 Mitglied der Bavaria Geschäftsleitung. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die EDV, der Einkauf und das Finanzwesen, wie z.B. Löhne, Abrechnungen, Kalkulationen. Auch um allgemeine organisatorische Aufgaben kümmert er sich zuverlässig. Sein goldenes Händchen, wenn es um Probleme rund um die EDV geht, wissen die Damen und Herren im Bavaria sehr zu schätzen. Herrn Recknagels Steckenpferd ist ebenfalls die Innovationskraft im Bavaria Senioren- und Pflegeheim. Markus Recknagel: „Wir als Pflegeheim sind bereits heute in vielen Bereichen modern und innovativ. Nichts ist beständiger als der Wandel, trifft es gut. Um diesem gerecht zu werden, setze ich mich auch künftig für Modernisierungen und Fortschritt ein. Auch im Hinblick auf das Wohlbefinden unserer Bewohner/innen und Mitarbeiter ist es wichtig, auf einem zeitgemäßen Stand zu sein“.
     

Haben Sie Fragen rund um das Bavaria in Sulzbach-Rosenberg? Möchten Sie uns kennenlernen? Dann rufen Sie uns gerne an unter der Telefonnummer 09661 - 8 73 20 oder schreiben uns eine E-Mail an pflege@bavaria-pflegeheim.de. Wir freuen uns auf Sie!

  Teamfoto Bavaria Sulzbach-Rosenberg
07.03.2018 08:00
Die 10 goldenen Regeln unserer Küche - Wie frisches und gesundes Essen das Wohlbefinden unserer Bewohner steigert
Ein reichhaltiges Frühstück, ein herzhaftes Mittagessen, Kaffee & Kuchen am Nachmittag und ein leckeres Abendbrot… mmmmmhhhh, da läuft einem jetzt schon das Wasser im Mund zusammen. Essen bedeutet für viele unserer Bewohner/innen ein großes Stück Lebensqualität. Wahre Genussmomente, denen man sich ohne schlechtem Gewissen hingeben kann. Besonders im Alter ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung wichtig und sinnvoll. Bei uns im Bavaria Senioren- und Pflegeheim, kümmern sich der Küchenchef und die Küchenhilfen täglich um eine anspruchsvolle Verpflegung unserer Bewohner/innen.   Die goldene Regel Nr. 1: Hauseigene Küche Wir sind besonders stolz, unseren Senioren die Verköstigung aus unserer hauseigenen Küche anbieten zu können. Kein Catering, das evtl. lauwarme Speisen liefert, die lieblos und fad zurechtgemacht sind, sondern täglich frische und gesunde Gerichte für Früh, Mittags und Abends (Nachmittags-, Zwischen- und Spätmahlzeiten gleichermaßen) stehen auf der Speisekarte.   Die goldene Regel Nr. 2: Senioren werden einbezogen Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Bewohner/innen an der Planung einer abwechslungsreichen Verköstigung aktiv mitwirken. Das Einbeziehen unserer Senioren verspricht ein Speiseangebot, das den Geschmack der Senioren und die Bedürfnisse auf ganzer Linie erfüllt.   Die goldene Regel Nr. 3: Frische Küche Unser Küchenteam bereitet alle Mahlzeiten täglich frisch zu. Auserwählte Zutaten und regionale Produkte stehen dabei im Vordergrund. Saisonale Gerichte stehen ebenso auf dem Speiseplan, als auch Traditionelles.   Die goldene Regel Nr. 4: Besondere Wünsche werden respektiert Selbstverständlich berücksichtigt unser Küchenteam auch besondere und spezielle Wünsche unserer Bewohner/innen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Anforderungen von Allergikern oder Diabetikern.   Die goldene Regel Nr. 5: Altersgerechte Ernährung Jeder Mensch sollte sich ein Leben lang gesund ernähren. Insbesondere im fortgeschrittenem Alter ist auf die Ernährung gut zu achten. Alleine die Veränderung des Stoffwechsels, der Verdauung und der geringere Energiebedarf bedürfen einer Ernährung, die dem Lebensalter entspricht. Unser Küchenteam berücksichtigt dies täglich.   Die goldene Regel Nr. 6: Schmecken soll es Gesundes Essen soll in erster Linie schmecken, denn wie schon erwähnt, Essen bedeutet ein großes Stück Lebensqualität. Unserem eingespielten Küchenteam steht die ganze Welt der Küchen-Raffinesse zur Verfügung, um die Gerichte als echte Gaumenfreuden zu servieren. Wie Immanuel Kant schon bemerkte: „Über Geschmack lässt sich nicht streiten“.   Die goldene Regel Nr. 7: Das Auge isst immer mit Essen ist mehr als nur schmecken und riechen. Essen ist auch etwas fürs Auge, denn das Auge isst immer mit. Daher werden die Speisen appetitlich angerichtet, sodass bereits der erste Eindruck Lust auf Essen macht. Im Alter lässt der Appetit etwas nach, deshalb sind für uns das Anrichten, ein schön gedeckter Tisch und eine angenehme Atmosphäre genauso wichtig wie die Ernährung selbst.   Die goldene Regel Nr. 8: Zeit zum Genießen In aller Ruhe das Frühstück genießen, Zeit zum Mittagessen und den Abend zum Abendessen ausklingen lassen sind für unsere Bewohner/innen wertvolle Bestandteile ihres Alltags. Und dies können unsere Senioren bei uns im Bavaria in vollen Zügen auskosten – ohne hektisches Abräumen und Trubel.   Die goldene Regel Nr. 9: Zu wenig ist auch nicht gut Eine gesunde Ernährung bedeutet für uns auch, dass kein Bewohner und keine Bewohnerin zu wenig zu sich nehmen. In zunehmendem Alter oder durch Krankheit ist der Appetit gehemmt und Mangelernährung oder Untergewicht können die Folge sein. Unsere Mitarbeiter/innen haben ein liebevoll wachsames Auge.   Die goldene Regel Nr. 10: Hygiene und Sauberkeit Hygiene und Sauberkeit sind in der gesamten Bewohnerbetreuung als auch der Lebensmittelverarbeitung und Zubereitung oberste Prämisse. Das versteht sich in unserer hauseigenen Küche von selbst. Kontinuierliche Schulungen sorgen dafür, dass es auch in Zukunft so bleibt.
15.03.2018 08:00
Gesundheit und Fitness für aktive Menschen im Bavaria. Die 5 beliebtesten Angebote für unsere Bewohner
Tagesgruppe: mehr Freude unter Freunden Nahezu täglich treffen sich unsere Senioren und Seniorinnen in ihrer Tagesgruppe. Hier finden unter anderem gemeinsame Spiele, Gedächtnistraining, Vorlesen aus der Zeitung, Basteln, gemeinsame hauswirtschaftliche Tätigkeiten und noch vieles mehr statt.   Unkraut jäten? Gerne! Fingerfertigkeit trainieren und die herrlich frische Erde fühlen. Die Sonne genießen und leichte Gartenarbeit (wie früher im eigenen Zuhause) erledigen, kommen im Sommer bei unseren Bewohnern sehr gut an. Es wird gelacht, gescherzt und die Wohlfühl-Akkus werden an der frischen Luft aufgeladen.   Enten füttern im Stadtpark Der Sulzbach-Rosenberger Stadtpark ist direkt neben dem Bavaria und in nur 5 Gehminuten erreichbar. Unsere Bewohner/innen können den Stadtpark jederzeit auf eigene Faust erobern oder mit ihren Angehörigen ein Stück spazieren gehen. Unsere Betreuungskräfte begleiten hilfebedürftige Bewohner ebenfalls gerne in den Stadtpark. Wer Enten füttern möchte, kann das gerne tun und wer einfach die Blumenpracht genießen möchte, ist auf dem richtigen Weg.   Mobilitätstraining, Gymnastik und Bewegung Zur Mobilisierung und Rehabilitation bieten wir für unsere Bewohner/innen regelmäßig sturzpräventive Seniorengymnastik, Seniorensitztanz an.   Ausflüge und Besuche, die zum Mitmachen animieren Je nach Gelegenheit und Wetter finden kleine Ausflüge statt (wie z.B. gemeinsam zum Osterbrunnen in Sulzbach-Rosenberg). Regelmäßig werden wir von verschiedenen Organisationen/Institutionen besucht. Dazu zählt der Frauenbund, Chor, Kindergärten, Schulen usw.
21.03.2018 14:00
Besuch der Saitenklangruppe aus Gebenbach
22.03.2018 17:00
In den letzten Jahren haben wir viel in das Bavaria Senioren- und Pflegeheim investiert, sodass sich unsere Senioren rund um wohlfühlen können
Senioren-Wohnungen Alle Senioren-Wohnungen wurden innerhalb der letzten 3 Jahre renoviert und modernisiert. Vom pflegeleichten und modernen Bodenbelag in allen Räumen bis hin zur individuellen Einrichtung der Wohnungen, wurde alles dafür getan, dass sich unsere Senioren in einer gepflegten und zeitgemäßen Umgebung wiederfinden. Die Badezimmer wurden ebenfalls vollständig saniert und mit neuen, begehbaren Duschen ausgestattet.   Gemeinschaftsräume Die Gemeinschaftsräume wurden ebenfalls renoviert und mit hellen und freundlichen Farbkonzepten versehen. Große Tische mit perfekter Sitzhöhe und bequemen Stühlen oder Sesseln stärken den Gemeinschaftssinn, denn hier treffen sich unsere Bewohner gerne und kommen zusammen.   Park-Café Zusätzlich wurde unser beliebtes Bavaria Park-Café auf den neuesten Stand gebracht. Nachmittagskaffee oder Tee, ein Stück frisch gebackenen Kuchen mit Angehörigen genießen: jung und alt trifft sich gerne im hauseigenen Café mit freundlicher Atmosphäre. Moderne Sitzgelegenheiten mit großen Tischen, sodass den Damen- oder Herrenrunden genug Platz zur Verfügung steht, wurden bereitgestellt.   Eingangsbereich Auch im gesamten Eingangsbereich wurden die Bodenbeläge erneuert. So erstrahlt selbst der Empfangsbereich in modernem, anthrazitfarbenem Gewand. Die neue Aufenthaltsecke, direkt am Eingang, wurde mit einem apfelgrünen Mobiliar ausgestattet.   Balkone & Terrassen Sämtliche Balkonanlagen wurden erneuert. Das Bavaria verfügt über großzügig angelegte Balkone, die ausreichend Raum für einen herrlichen Platz an der Sonne gewähren.   Kommen Sie uns doch besuchen und überzeugen sich selbst vom Bavaria. Für Ihre Angehörigen, für sich selbst oder als neuen Arbeitsplatz: wir zeigen Ihnen gerne unser Senioren- und Pflegeheim. Terminvereinbarungen nehmen wir gerne unter Telefon (09661) 8 73 20 oder per E-Mail pflege@bavaria-pflegeheim.de entgegen.
28.03.2018 08:00
Das Bavaria Oster-Gewinnspiel: Ein Ostergeschenk von uns als kleines Dankeschön an alle, die in der Pflege tätig sind! Gewinne mit ein wenig Glück, einen € 50 Amazon Gutschein. Gleich mitmachen! Viel Glück!
Geht ganz leicht:   Like den Gewinnspielpost auf unserer Facebookseite und kommentiere, was Du an Deinem Pflegeberuf am Besten findest.   Vom 28.03. bis 01.04.2018 (nein, es ist kein Aprilscherz, sondern Ostersonntag, hihi) hast Du die Möglichkeit, am Bavaria Oster-Gewinnspiel teilzunehmen. Der Glückspilz wird per Zufallsprinzip gezogen und am 03. April verkündet. Noch am gleichen Tag geht der € 50 Amazon Gutschein per E-Mail raus.   Viel Glück Euch allen!   Teilnahmebedingungen zum Bavaria Oster-Gewinnspiel:   • Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.   • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der von den Nutzern übermittelten Daten ist nicht Facebook, sondern der Veranstalter (Bavaria Senioren- und Pflegeheim GmbH). Der Veranstalter stellt Facebook vollständig von Ansprüchen im Zusammenhang mit diesem Gewinnspiel frei. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung möglich. Änderungen / Irrtümer vorbehalten.   • Teilnehmen können alle, die in der Pflege - gleich welcher Art - tätig sind.   • Die Teilnahme ist unentgeltlich und nicht an den Erwerb von Waren gebunden.   • Die als Gewinner ermittelte Person hat das Bavaria Senioren- und Pflegeheim unverzüglich mitzuteilen, ob sie den Gewinn annimmt. Wenn das Bavaria Senioren- und Pflegeheim innerhalb einer angemessenen Wartezeit von mindestens vier Tagen nach Absendung der Benachrichtigung keine solche Mitteilung zugeht, kann das Bavaria Senioren- und Pflegeheim einen anderen Gewinner ermitteln und benachrichtigen. Der ursprünglich ermittelte Gewinner kann demzufolge keinen Ersatz verlangen.   • Der Gewinn wird als Gutschein an den Gewinner / die Gewinnerin per E-Mail übermittelt. Einmalig verlost wird 1 x € 50 Amazon Gutschein.   • Zur Durchführung des Gewinnspiels erhobene Daten gibt das Bavaria Senioren- und Pflegeheim nicht an Dritte weiter, sofern nicht zur Ermittlung des Gewinners und der Überlassung des Gewinns notwendig ist. Die Daten werden weder verkauft noch zu Marketingzwecken an Dritte weitergegeben.
05.04.2018 14:30
Die Frauenunion kommt zu Besuch
05.04.2018 08:00
Tagespflege im Bavaria
  Lesen Sie hier alles über unsere Tagespflege und wann Sie als Angehörige/r auf unser Tagespflegeangebot zurückgreifen sollten. Gegenseitige Hilfe und persönliche Unterstützung, darauf legen wir besonders großen Wert!   Wer sich eine Auszeit von der Pflege seines lieben Angehörigen gönnen möchte oder aufgrund seines beruflichen Alltags diesen Menschen in gut betreuten Händen wissen möchte, wählt das Bavaria Tagespflegeangebot. Pflegende finden dadurch Entlastung und haben Zeit, um Kraft zu tanken, durchzuatmen oder in aller Ruhe anderen Verpflichtungen nachzukommen und das mit ruhigem Gewissen.   Beispielsweise bei Menschen mit Demenz ist eine sichere und betreute Umgebung wichtig. Doch der Pflegende selbst braucht ebenfalls hin und wieder eine Auszeit oder einfach Zeit, um andere Dinge zu erledigen. Der Demente kann natürlich nicht alleine gelassen werden und genau dafür bieten wir tagesweise die beste Pflege und Betreuung. In bester Gesellschaft verbringt der Senior / die Seniorin einen Tag bei uns im Bavaria Senioren- und Pflegeheim und kehrt am Abend zurück zur Familie.   Während der Tagespflege, die je nach Bedarf mit dem Frühstück beginnt, über das Mittagessen bis hin zum Abendessen geht, achten wir besonders darauf, dass unsere Gäste der Tagespflege, die Betreuung erhalten, die auf ihre individuellen Bedürfnisse eingestellt ist.   Um für diese Zeit eine optimale Versorgung sicherzustellen, kümmert sich ausschließlich qualifiziertes Personal um das Wohlergehen der Gäste. Die pflegerische Versorgung ist für das Bavaria Pflegeheim genauso wichtig wie die Förderung der physischen und psychischen Fähigkeiten. Es wartet ebenfalls ein umfangreiches Programm auf die „Tagesgäste“. Gedächtnistraining, Gymnastik für Senioren oder Basteln gehören hier ebenso dazu wie Kaffeekränzchen und auch gemeinsame Feste wie Fasching, Sommerfest usw.   Wir beraten Sie gerne persönlich und ausführlich über die Möglichkeiten, die Dauer und Kosten der individuellen Tagespflege für Ihre Angehörigen. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf oder vereinbaren einen Termin vor Ort, um sich selbst von unserem Tagespflegeangebot zu überzeugen. Wir freuen uns darauf!
10.04.2018 16:00
Waschen, Schneiden, Föhnen: Wenn der Friseur zu Oma Frida kommt
  Gut betreutes Wohnen mit allen Freiheiten der persönlichen Bedürfnisse. Selbstverständlich dürfen Friseurbesuche, Maniküre, Pediküre bei uns nicht fehlen.   Wie im alltäglichen Leben, sind unsere Bewohner selbstständig, lediglich mit einem vertrauten Partner an ihrer Seite. So organisieren wir für unsere Senioren und Seniorinnen Friseurbesuche, Maniküre- und Pedikürebehandlungen.   Wenn Oma Frida zum Friseur geht, dann muss sie sich nicht anstrengen und mühsam die Fahrt zum Friseur auf sich nehmen, denn der Friseur kommt zu uns ins Bavaria. Einmal Waschen, Schneiden, Föhnen bitte und eine leichte Dauerwelle wäre auch nicht schlecht. Ganz nach den Wünschen unserer Bewohner erhalten sie die Behandlung, die sie möchten und mit der sie sich wohlfühlen.   Oma Frida genießt die Behandlung und fühlt sich zurückversetzt in die Zeit, als das Haar noch voll und kräftig war. Das ist es heute nicht mehr, doch eine wohltuende Kopfmassage und ein feiner Haarschnitt hatten schon immer eine herrliche Wirkung auf das Wohlbefinden, ob jung oder alt. Ein gepflegtes Aussehen, ja darauf legen unsere Bewohner, die manchmal schon recht eitel sein können, großen Wert und nehmen den Friseurservice gerne in Anspruch.   Im Alter fällt es oft schwer, sich selbst die Fußnägel zu stutzen, denn alleine das Bücken bereitet manchen große Mühe. Doch auch die Hände und Füße möchten gepflegt werden. Ein mobiler Service, der in regelmäßigen Abständen unseren Bewohnern und Bewohnerinnen Wellness für Hände und Füße bietet. Sie müssen sich nicht selbst abmühen, denn dafür gibt es die Hand- und Fußpflegespezialisten des mobilen Services, die sich liebevoll um Hände und Füße kümmern. Darfs noch eine kleine Fußmassage sein? Na sicher!   Ganz nach den persönlichen Bedürfnissen unserer Bewohner und Bewohnerinnen organisieren wir die für sie gewünschten Behandlungen. Unsere externen Dienstleister haben sich bereits seit Jahren bewährt, arbeiten qualifiziert und mit Ruhe und Gelassenheit. Man kennt sich bereits und weiß über die Vorlieben der Damen und Herren im Bavaria bestens Bescheid.
13.04.2018 10:00
Besuch des Osterbrunnens
19.04.2018 10:00
Wenn der Opa ins Heim "muss". Oder besser: wenn der Opa wieder Freu(n)de hat
  Eine kleine Geschichte über eines der vielen Schicksale   Ein Leben lang war Opa selbstständig, war auf keine Hilfe angewiesen und meisterte sein Leben aus eigener Kraft. Ein starker, taffer Mann mit herzensgutem Charakter. Heute ist Opa stolze 86 Jahre alt und wohnt alleine, ein bisschen außerhalb der Stadt und bekommt daher nicht jeden Tag Besuch von Kindern und Enkeln. Jeden Sonntag und an Feiertagen kommen sie angetrabt und der Opa freut sich riesig. Am späten Nachmittag, nach 4 Stunden, immer das obligatorische "ihr wollt jetzt schon gehen?" und alle schauen betrübt, weil Opas Augen voll von Traurigkeit und Einsamkeit sind.   Der Geist ist stark und eigensinnig, der Körper baut jedoch zunehmend ab und manches fällt ihm doch nicht mehr so leicht als früher. Seine leichte Vergesslichkeit schiebt er gekonnt zur Seite. Die Beine mögen ihn auch nicht mehr so lange tragen, wie er es von früher gewohnt ist und das mit dem Hören klappt nur wenn die Lautstärke den Pegel eines Düsenjets erreicht hat. Den Haushalt, naja, den macht er zu Teilen schon noch selbst, doch wenn nicht hin und wieder jemand aus der Familie kommen und ihm helfen würde, dann würde es schon nicht mehr so fein aussehen. Meine Güte, mit 86 will man das auch gar nicht von ihm erwarten, aber es soll ihm doch ein würdiges Zuhause sein, er soll es doch schön und sauber haben.   Im Familienkreis wird diskutiert, ob es Opa im Heim besser ergehen würde. Es ist immer jemand da, wenn etwas passieren sollte oder er Hilfe braucht, er ist nicht alleine und man würde sich gut um ihn kümmern. Er wäre nach wie vor selbstständig sofern er kann und möchte und bei Bedarf kann er die Dienste der Pflegekräfte in Anspruch nehmen. Selbst gesunde und regelmäßige Mahlzeiten sind heute bei Opa nicht drin, doch im Heim würde täglich frisch gekocht. Und so geht die Diskussion eine Zeit lang weiter.   Ein schwerer Schlag für Opa, denn das Wort "Heim" klingt für ihn nicht sonderlich verlockend. Ein leicht negativer Touch der da mitschwingt und Opa sagt wehemend "ich geh auf keinen Fall ins Heim, ich bin doch noch fit. Erst wenn ich wirklich nicht mehr kann, dann könnt ihr mich ins Heim abschieben".   Doch von Abschieben kann gar keine Rede sein. Vielleicht liegt es an der Vorstellung des Wortes "Heim". "Da sind doch nur die ganz Alten drin", sagt der Opa. Eingesperrt, bevormundet und sonst noch alles, gibt der Opa von sich. Na gut, die Familie lässt dem Opa seinen Willen und beendet das Thema. Die nächsten Wochen und Monate geht es so zu und dem Opa geht es gesundheitlich gar nicht gut. Er sagt, er mag nicht mehr und zweifelt am Sinn des Lebens. Nach ein paar Krankenhausaufenthalten und einem Hin und Her ist klar, dass der Opa aus gesundheitlichen und vielen weiteren Gründen nicht mehr alleine Zuhause bleiben kann.   "Jetzt muss ich ins Heim", sagt der Opa resigniert. Und so ist es auch. Mit störrischem Blick und grantiger Mine zieht der Opa schließlich im Heim ein. Die erste Zeit muss sich der Opa erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen. Wie es jedem geht, wenn er in eine neue Umgebung zieht, nur mit Unterschied, dass der Opa locker über 45 Jahre in seiner Wohnung gelebt hat. Kein leichter Schritt für ihn und tatsächlich ein neuer Lebensabschnitt. Eine Umstellung die in diesem Alter gar nicht so einfach ist. Die Pflegekräfte bemühen sich und geben ihr bestes, den Opa gut zu stimmen, ihn aufzubauen, ihm gut zuzureden und mit anderen bekannt zu machen. Sie sind verständnisvoll und wissen aus Erfahrung mit anderen Bewohnern, dass eben alles seine Zeit braucht. Und die bekommt er auch.   Die wöchentlichen Besuche der Familie an Sonntagen und Feiertagen finden nun im Heim, in seiner eigenen kleinen Wohnung statt und irgendwie ist es trotzdem wie immer. Der Opa freut sich riesig und sein Unmut hat zum Glück schon nachgelassen. Man hat das leichte Gefühl, dass er es gar nicht mehr so schlimm findet.   Einige Wochen vergehen und als die Familie an einem Sonntag zu Besuch kommt, da sitzt der Opa im Café mit sage und schreibe drei Damen und erheitert die Runde mit Annekdoten aus früheren Zeiten. Zunächst bemerkt der Opa seinen verdutzten Besuch gar nicht. Sie stehen da und schauen ungläubig auf den Opa in der Damenrunde. Es wird gelacht, gescherzt und der Opa sieht richtig glücklich aus als er sich ein großes Stück Kuchen in den Mund schiebt.   Später erzählt der Opa seiner Familie, dass er diese Woche viel zu tun gehabt hätte (jede Menge Gymanstik, die ihm gut gefiel, weil er sich dadurch fitter fühlt) und wie herrlich es eigentlich ist, sich nicht um den Haushalt kümmern zu müssen. Das war eh nie seine Lieblingsaufgabe. Er sagt, er fühlt sich wohl und er hat wieder Freude am Leben, denn viele hier im Heim sind gar nicht so "alt" wie er gedacht hat. Viele haben ähnliches wie Opa erlebt, das schweißt zusammen und Opa hat endlich wieder Anschluss gefunden und die zarten Keime von Freundschaften sind entsprossen.   Er ist nicht mehr alleine, es wird gut für ihn gesorgt und wenn er doch einmal seine Ruhe (vor all den Damen) möchte, dann kann er sie auch haben. Er entscheidet selbst über Dinge, die er tun und nicht tun möchte, was er essen und was er nicht essen möchte und vieles mehr. Das tut dem Opa richtig gut.   Auch das Pflegepersonal geht sehr nett, respektvoll und zuvorkommend mit ihm um. "Man hat nicht das Gefühl, dass man ein unwissendes Kind ist, sondern ein Erwachsener, der ab und an Unterstützung braucht", sagt er. Und mit dem neuen Hörgerät haben sie ihn auch gut unterstützt. Schon ein seltsames Gefühl, ein Hörgerät zu brauchen, sagt er, doch endlich kann er jeden ohne Probleme hören und verstehen und auch in großen Runden den Gesprächen folgen, wo er vorher teilnahmslos dabeisaß, weil er einfach nichts gehört hat. Opa sagt, er hätte nicht gedacht, dass es sich so gut leben lässt und er hätte sich tatsächlich eher für ein Pflegeheim entschieden, wenn er gewusst hätte, dass sich ein Heim heute, nicht mit einem Heim von damals vergleichen lässt.   .....   Wenn auch Sie einen Opa oder Oma wie in der Geschichte in der Familie haben, dann besuchen sie das Bavaria Senioren- und Pflegeheim, damit sie sich selbst überzeugen können. Wir sind sicher, dass sich auch Ihr/e Angehörige/r bald im Café in netter Runde amüsieren wird.
24.04.2018 13:00
Die neuen Pflegegrade leicht und verständlich erklärt
  Ab wann welcher Pflegegrad gilt und wie der Ablauf ist   Wir unterscheiden zwischen vollstationärer Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege (ganztags oder halbtags).   Es gibt 5 verschiedene Pflegegrade, die sich nach dem Pflegebedarf des jeweiligen Menschen richtet. Je nach Pflegegrad und Art der Pflege (vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege), beteiligt sich die Pflegekasse an den Heimkosten.   Von wem wird der Pflegebedürftige eingestuft? In welchen Pflegegrad der /die Betroffene eingeordnet wird, richtet sich nach einem Gutachten bzw. Prüfverfahren. Beispielsweise der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) oder eine andere gleichgestellte Organisation überprüft den Pflegebedürftigen persönlich und / oder anhand eines Fragebogens. Das Resultat aus diesem Gutachten / Prüfverfahren, wird von der Pflegekasse für die Einstufung des Pflegegrades herangezogen. Die Pflegekasse alleine entscheidet darüber, welcher Pflegebedürftige, welchen Pflegegrad erhält und ob grundsätzlich Anspruch besteht.   Wie wird der Pflegebedürftige eingestuft? Die Gutachter / Prüfer ermitteln die Art der Selbständigkeit nach einem Punktesystem. Je höher die Punktezahl ausfällt, desto mehr Pflegeleistungen genehmigt die Pflegekasse. Höhere Punkte bedeuten einen höheren Pflegegrad. Anhaltspunkt und als erste Einschätzung, können Angehörige den Pflegegradrechner nutzen: https://www.pflege.de/pflegekasse-pflegerecht/pflegegrade/#rechner   Welche Gesichtspunkte (Art der Selbstständigkeit) werden geprüft? Entscheidend ist, wie selbstständig der ältere Mensch ist, im Hinblick auf folgende Lebensbereiche.   1. Mobilität (10%) 2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten (15%) 3. Inkl. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen 4. Selbstversorgung (Körperpflege, Ernährung etc.) (40%) 5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen (20%) 6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte (15%)   Jeder Lebensbereich wird entsprechend gewichtet. Wenn Sie mehr Details über die einzelnen Lebensbereiche und welche Punkte dabei genau überprüft werden, wissen möchten, dann finden Sie hier die Informationsbroschüre des MDK: https://www.pflegebegutachtung.de/uploads/media/downloads/Fachinfo_PSGII_web_neu_Feb_2017.pdf   Selbstverständlich sind Ausnahmen, Erweiterungen, besondere Härtefälle und weitere Besonderheiten zu beachten.   Daher empfehlen wir Ihnen ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unserem Ansprechpartner in der Verwaltung des Bavaria Senioren- und Pflegeheim. Wir sind Ihnen gerne behilflich. Rufen Sie uns einfach unter 09661 87320 an und lassen sich von Frau Bogner oder Frau Wild beraten.
03.05.2018 13:00
Das Bavaria Vatertags-Gewinnspiel: Männerzeit - Gewinne mit ein wenig Glück eine „Magic Box Erlebnismix“ im Wert von € 49!
  Gleich mitmachen! Am Vatertag wird der glückliche Gewinner-Papa verkündet!   So macht Ihr mit: Like den Gewinnspielpost auf unserer Bavaria-Facebookseite und kommentiere, warum Du dir eine Männerzeit verdient hast.   Vom 03.05. bis 08.05.2018 habt Ihr die Möglichkeit, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen. Der glückliche Gewinner-Papa wird per Zufallsprinzip gezogen und pünktlich am Vatertag (10. Mai) verkündet.   Viel Glück Männer!   Teilnahmebedingungen zum Bavaria Vatertags-Gewinnspiel:   • Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.   • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der von den Nutzern übermittelten Daten ist nicht Facebook, sondern der Veranstalter (Bavaria Senioren- und Pflegeheim GmbH). Der Veranstalter stellt Facebook vollständig von Ansprüchen im Zusammenhang mit diesem Gewinnspiel frei. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung möglich. Änderungen / Irrtümer vorbehalten.   • Teilnehmen können alle Väter.   • Mitarbeiter des Veranstalters und verbundener Unternehmen, sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ebenso vom Gewinnspiel ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige der Unternehmen, die mit der Durchführung dieses Gewinnspieles befasst sind.   • Die Teilnahme ist unentgeltlich.   • Der Gewinner wird durch Zufallsprinzip ermittelt und wie in der Gewinnspielbeschreibung angegeben, bekannt gegeben.   • Die als Gewinner ermittelte Person hat das Bavaria Senioren- und Pflegeheim unverzüglich mitzuteilen, ob er den Gewinn annimmt. Wenn das Bavaria Senioren- und Pflegeheim innerhalb einer angemessenen Wartezeit von mindestens vier Tagen nach Absendung der Benachrichtigung keine solche Mitteilung zugeht, kann das Bavaria Senioren- und Pflegeheim einen anderen Gewinner ermitteln und benachrichtigen. Der ursprünglich ermittelte Gewinner kann demzufolge keinen Ersatz verlangen.   • Der Gewinn wird an den Gewinner auf dem Postweg übersandt. Einmalig verlost wird 1 x Magic Box Erlebnismix für € 49.   • Zur Durchführung des Gewinnspiels erhobene Daten gibt das Bavaria Senioren- und Pflegeheim nicht an Dritte weiter, sofern nicht zur Ermittlung des Gewinners und der Überlassung des Gewinns notwendig ist. Die Daten werden weder verkauft noch zu Marketingzwecken an Dritte weitergegeben.
04.05.2018 13:00
Das Bavaria Muttertags-Gewinnspiel: Auszeit für wahre Alltagsheldinnen - Gewinne mit ein wenig Glück eine "Magic Box Erlebnismix" im Wert von € 49!
  Gleich mitmachen! Am Muttertag wird die glückliche Gewinner-Mami verkündet!   So macht Ihr mit: Like den Gewinnspielpost auf unserer Bavaria-Facebookseite und kommentiere, warum Du eine Auszeit dringend nötig hast.   Vom 04.05. bis 09.05.2018 habt Ihr die Möglichkeit, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen. Die glückliche Gewinner-Mami wird per Zufallsprinzip gezogen und pünktlich am Muttertag (13. Mai) verkündet.   Viel Glück Euch allen!   Teilnahmebedingungen zum Bavaria Muttertags-Gewinnspiel:   • Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.   • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der von den Nutzern übermittelten Daten ist nicht Facebook, sondern der Veranstalter (Bavaria Senioren- und Pflegeheim GmbH). Der Veranstalter stellt Facebook vollständig von Ansprüchen im Zusammenhang mit diesem Gewinnspiel frei. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung möglich. Änderungen / Irrtümer vorbehalten.   • Teilnehmen können alle Mütter.   • Mitarbeiter des Veranstalters und verbundener Unternehmen, sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ebenso vom Gewinnspiel ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige der Unternehmen, die mit der Durchführung dieses Gewinnspieles befasst sind.   • Die Teilnahme ist unentgeltlich.   • Die Gewinnerin wird durch Zufallsprinzip ermittelt und wie in der Gewinnspielbeschreibung angegeben, bekannt gegeben.   • Die als Gewinnerin ermittelte Person hat das Bavaria Senioren- und Pflegeheim unverzüglich mitzuteilen, ob sie den Gewinn annimmt. Wenn das Bavaria Senioren- und Pflegeheim innerhalb einer angemessenen Wartezeit von mindestens vier Tagen nach Absendung der Benachrichtigung keine solche Mitteilung zugeht, kann das Bavaria Senioren- und Pflegeheim eine andere Gewinnerin ermitteln und benachrichtigen. Die ursprünglich ermittelte Gewinnerin kann demzufolge keinen Ersatz verlangen.   • Der Gewinn wird an die Gewinnerin auf dem Postweg übersandt. Einmalig verlost wird 1 x Magic Box Erlebnismix für € 49.   • Zur Durchführung des Gewinnspiels erhobene Daten gibt das Bavaria Senioren- und Pflegeheim nicht an Dritte weiter, sofern nicht zur Ermittlung des Gewinners und der Überlassung des Gewinns notwendig ist. Die Daten werden weder verkauft noch zu Marketingzwecken an Dritte weitergegeben.
04.05.2018 11:00
Opa Herbert und seine Schwärmerei für den Stadtpark
  Echte Naturburschen, so wie Herbert, können bei uns im nahegelegenen Stadtpark immer noch Wald und Wies´n unsicher machen.   Dürfen wir vorstellen: Unser Opa Herbert! 73 Jahre alt ist er vor ein paar Wochen geworden. Ein lebensfroher, geselliger „Naturbursche“, wie er sich auch selbst gerne beschreibt.   Jeden Tag, wenn denn auch das Wetter mitspielt, geht Opa Herbert in den nur 160m vom Bavaria-Heim entfernten Stadtpark. Darauf freut er sich jeden Tag aufs Neue, denn aus der Natur lädt er seine Batterien neu auf, schwärmt er. So klemmt er sich beispielsweise die Tageszeitung unter den Arm und auf geht´s! Dort angekommen, macht er es sich auf seinem Stamm-Bänkchen gemütlich (unter der großen Linde) und schlägt den Lokalnachrichten-Teil der Zeitung auf. „Man muss ja schließlich auf dem Laufenden bleiben, was bei uns so los ist“, sagt er.   Nachdem er nun wieder „up to date“ ist, schaut er mal bei den Bienchen vorbei. Denn der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg betreut Bienenvölker im Park. Das begeistert auch Herbert. Hin und wieder begegnen ihm dann auch ein paar andere Bewohner aus dem Bavaria, welche sich auch zu einem kleinen Pläuschchen hinreißen lassen. Gerne schaut er auch mal anderen Menschen beim Wassertreten in der im Stadtpark befindlichen Kneipp Anlage zu.   Am Sonntag kommt meist seine Familie zu Besuch. Da es im Stadtpark einen schönen Spielplatz gibt, freut er sich darauf, seinen Ur-Enkeln beim Toben und Herumflitzen zuzusehen.   Frisch und energiegeladen kommt Herbert zurück ins Heim. Er wurde von seinen Mitbewohnern schon vermisst, denn heute finden wieder unterschiedliche Beschäftigungsaktivitäten im Hause statt.   Zu den Mahlzeiten oder in lockerer und geselliger Runde diskutieren die Herrschaften des Bavaria-Heimes über alle möglichen Themen – von Käse-Spätzle (die es zum Mittagessen gab) über Oma Evita (die neu eingetroffene Bavaria-Bewohnerin) bis hin zu Politik und Wirtschaft. Außerdem hört er seinem Kumpel Alfons gerne zu, wie er von seinem Leben als Landwirt erzählt. Das interessiert Herbert als Naturbursche und tierlieber Mensch mächtig. Auch er und die anderen „Bavarianer“ plaudern aus dem Nähkästchen über heitere Annekdoten von Damals.   So geht wieder ein schöner Tag für Herbert und die anderen Bewohner im Bavaria Senioren- und Pflegeheim zu Ende. Er freut sich schon auf den morgigen Tag, denn da besucht er wieder die Bienenvölker im Park. Vielleicht nimmt er Oma Evita, die „Neue“ mit. Aber das möchte er sich erst noch überlegen. 😊
15.05.2018 15:30
Singen ev. Frauenchor
17.05.2018 11:00
Heute stellen wir vor: Katja, Altenpflegerin und Wohnbereichsleitung aus ganzem Herzen und seit mehr als 16 Jahren im Bavaria beschäftigt
  Katja hat diesen Beruf aus Überzeugung gewählt und erzählt uns in diesem Interview über ihre Arbeit und ihren Alltag.   1. Wieso hast Du dich für einen Pflegeberuf entschieden?   Das ist eigentlich ganz einfach zu beantworten: Ich arbeite unheimlich gerne mit Menschen! Ich hatte schon immer eine sehr ausgeprägt soziale Ader und in der Tätigkeit als Altenpflegerin kann ich das jeden Tag aufs Neue unter Beweis stellen. Außerdem ist der Beruf sehr vielfältig und macht sehr viel Spaß.   2. Wie war Dein beruflicher Werdegang?   Nach meinem Realschulabschluss habe ich 3 Jahre in der Pflege als Pflegehilfskraft gearbeitet. Anschließend habe ich mich entschlossen die Ausbildung zur Altenpflegerin zu machen.   Im Bavaria-Heim habe ich mein Anerkennungspraktikum gemacht. Seither bin ich hier und fühle mich pudelwohl.   3. Was sind Deine täglichen Aufgaben?   Ich zähle jetzt einfach mal stichpunktartig auf: - Kommunikation mit Bewohnern und Angehörigen - Grundpflege der Bewohner (Baden/Duschen/Toilettengang) - Behandlungspflege (Medikamentengabe, Kontrolle, Vitalwerte, Verbandswechsel) - Gehtraining mit den Bewohnern, Mobilisation, Lagerung - Essensausgabe, Gabe von Nahrung und Getränken - Telefonate mit Ärzten und Therapeuten - Allgemeine Dokumentation   4. Was macht Dir an dem Job am meisten Spaß?   Der Umgang mit den Bewohnern und deren Dank, sei es durch ein Lächeln oder durch ein Wort.   Außerdem ist das Bavaria ein super Team - wir pflegen einen sehr guten Umgang miteinander. Auch das entgegengebrachte Vertrauen, wodurch ich gewisse Entscheidungsfreiheiten genieße, schätze ich sehr. Da macht die Arbeit gleich doppelt so viel Spaß. Nicht umsonst bin ich schon seit 16 Jahren Teil der Bavaria-Familie. 😊   5. Hast Du Wünsche und Visionen?   Oftmals wird bei Pflegeberufen nur das Negative gesehen. Das Positive bleibt meist auf der Strecke. Hier sollte ein Umdenken her.   Mein Wunsch wäre, dass der Beruf mehr Anerkennung in der Gesellschaft hätte. Im Bavaria fühle ich mich respektiert und kann meinen Beruf ungestört leben und ausüben.     Liebe Katja, ganz herzlichen Dank für Dein Interview! Es macht uns wahnsinnig stolz, eine so engagierte, treue und herzensgute Mitarbeiterin bei uns im Bavaria zu haben. Du bist für uns und die Bewohner unseres Hauses seit Jahren eine echte Bereicherung! 😊   …   Wenn auch Sie Pflegefachkraft oder Pflegehilfskraft aus ganzem Herzen sind oder werden möchten, dann sind Sie bei uns genau richtig! Bewerben Sie sich bei uns! Ihr persönlicher Ansprechpartner ist: Herr Markus Recknagel Sie erreichen ihn telefonisch unter 09661 87320 oder per Mail unter pflege@bavaria-pflegeheim.de